Aktuelle Zeit: Di 13. Nov 2018, 23:23

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Nackt und ungeschminkt.

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
 
Beiträge: 606
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Seelöwe » Fr 9. Nov 2018, 21:30

Steuern jetzt die „Massen“ die Industrie oder die Industrie die „Massen“, wie Zett bisher immer behauptet?
Ein etwas verwirrter Seelöwe..

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2655
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von guenni » Fr 9. Nov 2018, 21:31

zett, wie blöd ist das denn?
@seelöwe: zett kann viel behaupten und jeder andere kann anderes behaupten.

 
Beiträge: 1409
Registriert: 01.11.2015

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Mecki » Sa 10. Nov 2018, 00:44

Aria hat geschrieben:

wie jede andere Industrie auch, weitgehend das, was die Leute haben wollen – anderes hieße gegen den Strom zu schwimmen, was ein höheres Risiko bedeutete.


@ aria

Totaler Quatsch ist das. Erst das Huhn (Industrie().....dann das Ei (die "Leute").

Menschen entwickeln für die Industrie.... und "Leute" (Kunden) kaufen das/sollen das kaufen.

Und wenn es Intimrasur "schon immer" gab - vor 500 Jahren ....deine Worte in anderem Thread...
dann kann "Porno" nicht als Ursprung der Intimrasur gelten...und komme jetzt nicht mit massenhafter
Intimrasur durch "Porno"....völliger Mumpitz ist das.

Ich habe viele Jahre in einem Kino gearbeitet (nebenbei) - dort gab es AUCH Pornos, wie es Soft-Porno
gab. Da gab es NULL Intimrasur...egal welcher Nationalität die Filme waren. Keine Frau/kein Mann war
intimrasiert... Ende 70er, die 80er und Anfang der 90er Jahre war das.






 
Beiträge: 59
Registriert: 01.05.2018
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: habe ich

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von thomy » Sa 10. Nov 2018, 15:00

Hier noch mal was zu Intimrasur aus Wikipedia:
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schamhaar

"Die Haltung gegenüber der Schambehaarung unterscheidet sich stark zwischen unterschiedlichen Kulturkreisen und Epochen. Während in einigen Kulturen Schamhaare eine positive erotische oder ästhetische Bewertung erfahren, sind sie in anderen Kulturkreisen unerwünscht und werden entfernt.

In verschiedenen älteren Kulturen in der Südsee, Afrika (Pygmäen) und Melanesien stehen die Schamhaare als Symbol für Fruchtbarkeit und Heiratsfähigkeit. Im islamischen Kulturkreis werden Schamhaare bei Männern und Frauen entfernt. Ebenso war in antiken Hochkulturen die Entfernung der Schambehaarung üblich. ..."
(Fettschrift durch mich)

Ob mit oder ohne Schamhaare, gab es wohl schon immer... . Verstehe gar nicht das man da so ein Aufsehen drum herum macht.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2655
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von guenni » Sa 10. Nov 2018, 16:29

wahrscheinlich gab es, im gegensatz zu den anderen von dir genannten kulturen, im islamischen kulturkreis und anderen schon immer pornos ohne wildwuchs.

 
Beiträge: 3798
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Campingliesel » Sa 10. Nov 2018, 17:55

thomy hat geschrieben:Hier noch mal was zu Intimrasur aus Wikipedia:
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schamhaar

"Die Haltung gegenüber der Schambehaarung unterscheidet sich stark zwischen unterschiedlichen Kulturkreisen und Epochen. Während in einigen Kulturen Schamhaare eine positive erotische oder ästhetische Bewertung erfahren, sind sie in anderen Kulturkreisen unerwünscht und werden entfernt.

In verschiedenen älteren Kulturen in der Südsee, Afrika (Pygmäen) und Melanesien stehen die Schamhaare als Symbol für Fruchtbarkeit und Heiratsfähigkeit. Im islamischen Kulturkreis werden Schamhaare bei Männern und Frauen entfernt. Ebenso war in antiken Hochkulturen die Entfernung der Schambehaarung üblich. ..."
(Fettschrift durch mich)

Ob mit oder ohne Schamhaare, gab es wohl schon immer... . Verstehe gar nicht das man da so ein Aufsehen drum herum macht.


Das streitet ja auch niemand ab. Es kommt aber auf das Motiv an, warum das gemacht wurde. In den alten Kulturen glaubte man eben, daß dadurch die Fruchtbarkeit gefördert wurde und es eine Art Pflicht zur Heiratsfähigkeit einer Frau gehörte. Im Islam hatte es eher religiöse Gründe.

Aber in der heutigen Zeit, und damit meine ich jetzt auch das gesamte 20. Jahrhundert, in dem jeder von uns irgendwann geboren wurde, (außer den Jugendlichen, die gerade 18 geworden sind), glaubt niemand mehr an solche Vorteile, (jedenfalls in unserem westeuropäischen Kulturkreis) und die Leute, die die 90er Jahre gerade zu ihrer Jugendzeit erlebt haben oder als junge Erwachsene, und die eben genau das miterlebt haben, als die Sexfilme zum Massenartikel wurden, machten das eben diesen "Vorbildern" nach. Aber ganz bestimmt nicht deswegen, weil es in der Antike schon mal so üblich war.

Diese Rechtfertigungen wie " das war schon in der Antike so" oder gar "in der STeinzeit" oder "im MIttelalter" sind nur billige Ausreden. Unsere Zeit ist doch wirklich eine ganze andere als damals.
Aber was vor nicht mal 50 Jahren richtig und gut und üblich war, interessiert anscheinend keinen. Obwohl es davon noch genug Zeitzeugen gibt, die es miterlebt haben. Ist ja auch klar: Das will keiner zugeben, denn dann müßte man ja einsehen, daß heute vieles falsch läuft.

 
Beiträge: 59
Registriert: 01.05.2018
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: habe ich

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von thomy » Sa 10. Nov 2018, 20:52

Campingliesel hat geschrieben:...und die Leute, die die 90er Jahre gerade zu ihrer Jugendzeit erlebt haben oder als junge Erwachsene, und die eben genau das miterlebt haben, als die Sexfilme zum Massenartikel wurden, machten das eben diesen "Vorbildern" nach. Aber ganz bestimmt nicht deswegen, weil es in der Antike schon mal so üblich war. Diese Rechtfertigungen wie " das war schon in der Antike so" oder gar "in der STeinzeit" oder "im MIttelalter" sind nur billige Ausreden. Unsere Zeit ist doch wirklich eine ganze andere als damals.


Du kannst es ruhig als billige Ausrede sehen, oder gar als Rechtfertigung. Wie gesagt, das Zitat stammt aus Wikipedia, nicht von mir.
Und nein, ich habe und mache es nicht irgendwelchen "Vorbildern" nach, auch nicht weil es in der Antike schon üblich war.
Ich verurteile auch niemanden, der seine Schamhaare lässt so wie sie sind, erwarte aber selbiges, wenn ich sie entferne. Jeden Intimrasierten in die Porno-Schmuddel-Ecke zu stellen, ist nichts anderes als eine Pauschalverurteilung, dagegen wehre ich mich.

Campingliesel hat geschrieben:Aber was vor nicht mal 50 Jahren richtig und gut und üblich war, interessiert anscheinend keinen. Obwohl es davon noch genug Zeitzeugen gibt, die es miterlebt haben. Ist ja auch klar: Das will keiner zugeben, denn dann müßte man ja einsehen, daß heute vieles falsch läuft.

Ob es vor vor 50 Jahren richtig und gut war, kann und darf jeder für sich selbst entscheiden! Aber nur weil es üblich war, heisst es für mich noch lange nicht, dies weiterhin so machen zu müssen.
Das heute vieles falsch läuft, da stimme ich Dir zu. Aber das jetzt an Intimrasur festzumachen, dem kann ich nicht folgen, sorry.

Ich bin jetzt raus aus diesem Thema, Euch noch viel Spass ;)

Benutzeravatar
 
Beiträge: 606
Registriert: 07.06.2015
Wohnort: Nähe Osnabrück
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Ja, auf Anfrage
Alter: 64

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Seelöwe » Sa 10. Nov 2018, 21:25

Campingliesel hat geschrieben:.
Aber was vor nicht mal 50 Jahren richtig und gut und üblich war, interessiert anscheinend keinen. Obwohl es davon noch genug Zeitzeugen gibt, die es miterlebt haben...

Ja, ich zum Beispiel.
Ich habe mich vor gut 45 Jahren auch schon rasiert.
Und nackt außerhalb von Vereinsgeländen gebadet.
Wie etliche gleichaltrige Freunde und Freundinnen auch.
Grüße vom Seelöwen

 
Beiträge: 3798
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Campingliesel » So 11. Nov 2018, 10:25

Thomy hat geschrieben:Du kannst es ruhig als billige Ausrede sehen, oder gar als Rechtfertigung. Wie gesagt, das Zitat stammt aus Wikipedia, nicht von mir.
Und nein, ich habe und mache es nicht irgendwelchen "Vorbildern" nach, auch nicht weil es in der Antike schon üblich war.
Ich verurteile auch niemanden, der seine Schamhaare lässt so wie sie sind, erwarte aber selbiges, wenn ich sie entferne. Jeden Intimrasierten in die Porno-Schmuddel-Ecke zu stellen, ist nichts anderes als eine Pauschalverurteilung, dagegen wehre ich mich.


Du hast es eben immer noch nicht verstanden, was ich genau geschrieben habe. Sicherlich machst Du es nicht mehr diesen damaligen Vorbildern nach. Und ich stelle auch nicht jeden Intimrasierten in die Porno-Schmuddel-Ecke, weil die meisten Leute das heute gar nicht mehr wissen, daß das davon in den 90ern des 20. Jahrhunderts- wohlgemerkt - ursprünglich kam. Heute meint jeder, daß das einfach nur so eine Mode ist oder daß das womöglich zur "Etikette" am FKK-Platz gehören würde. Oder weil dem/der Partner/in das gut gefällt. Oder was auch immer. Was vorher irgendwann in früheren Zeiten mal Mode war, spielte da keine Rolle mehr. Das wußten die Leute in den 90ern nämlich erstrecht nicht, wenn sie heute schon nicht mehr wissen, was vor 30 Jahren geschah.

Aber weil das eben damals aus der Schmuddelecke kam, und sich das keiner nachsagen lassen will, kommt man jetzt mit Argumenten aus der Antike oder Mittelalter daher, um sich zu rechtfertigen.

 
Beiträge: 3798
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Nackt und ungeschminkt.

Beitrag von Campingliesel » So 11. Nov 2018, 10:42

Thomy hat geschrieben:Ob es vor vor 50 Jahren richtig und gut war, kann und darf jeder für sich selbst entscheiden! Aber nur weil es üblich war, heisst es für mich noch lange nicht, dies weiterhin so machen zu müssen.
Das heute vieles falsch läuft, da stimme ich Dir zu. Aber das jetzt an Intimrasur festzumachen, dem kann ich nicht folgen, sorry.


Es kann eben nicht jeder für sich selbst entscheiden, was und ob etwas vor 50 jahren richtig und gut war, wenn er das gar nicht mehr kennt. Und man sollte es nicht deshalb so weitermachen, weil es üblich war, sondern weil es eben besser war. Dann würde auch heute nicht so viel falsch laufen.
Oder mal anders gefragt: Was läuft denn heute vieles falsch? Die Intimrasur war quasi der Anfang von vielen anderen Dingen.
Es ist eben nicht so einfach damit getan, daß man solche Dinge nur immer für sich allein entscheidet. Wenn eine große Masse an Leuten das tut, dann hat das Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Und das merkt man z.B. daran, daß heute mehrere Generationen unter 40 weitgehend auf FKK-Plätzen fehlen. Auch wenn die sicher nicht alle Pornos gucken oder als Jugendliche geguckt haben. Aber das negative Image, daß die FKK dadurch bekommen hat, pflanzt sich immer weiter fort. Heute sagen viele Jugendliche: "Iiiih, FKK! Das ist doch .......... so irgendwas wie Swinger oder so? ne, das will ich nicht", aber nur weil sie es halt mal im Internet so gesehen oder von anderen gehört haben, daß es FKK-Vereine gibt, die aber in Wirklichkeit ein Swinger-Club sind. Das sind halt die "modernen" Vorurteile, die sich inzwischen breitgemacht haben, ohne irgendwas Genaues zu wissen. DA wird halt nur viel nachgeplappert.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste