Aktuelle Zeit: Sa 26. Mai 2018, 17:20

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Fragen, Informationen und Tipps zu FKK-Vereinen
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.02.2007
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: Paar

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von rogue » Mi 14. Mär 2018, 16:42

Hallo zusammen
Auch wir haben in der Schweiz einen konstanten Mitgliederschwund über Jahren in unserem Verein. Ich empfehle den harten, arbeitenden Aktivmitglieder mit tieferen Mitgliederbeiträge zu belasten. Dafür Passivmitglieder (mit höheren Mitgliederbeiträgen) ohne jeglichen Verpflichtungen, aber den gleichen Zutrittsrechten zum Gelände freizugeben.
So können die Aktivmitglieder jederzeit das Reglement anpassen und über das Vereinsgelände bestimmen, aber kommen in den Genuss
von mehr Mitglieder, die nur die angenehmen Seiten des Gelände nutzen möchte. Ich denke die heutige Gesellschaft möchte sich nicht
mehr durch einen Verein sich verpflichtet fühlen, gratis Dienstleistungen in ihrer Freizeit anzubieten müssen.
Vielleicht kann man so den Verein über Wasser halten, da ich der Meinung bin es gibt genügend Naturisten. Jedenfalls erlebe ich das jeden Sommer auf das neue, wenn ich einen Naturisten Camping auf suche.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1936
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von ostfriesenpaar » Mi 14. Mär 2018, 17:49

rogue hat geschrieben: Ich empfehle den harten, arbeitenden Aktivmitglieder mit tieferen Mitgliederbeiträge zu belasten. Dafür Passivmitglieder (mit höheren Mitgliederbeiträgen) ohne jeglichen Verpflichtungen, aber den gleichen Zutrittsrechten zum Gelände freizugeben.
Diese Idee hört sich für mich sehr gut an und ich könnte mir auch vorstellen, dass es funktioniert.

Unser gepflegter, aber recht einfach ausgestatteter FKK Campingplatz ist auch nicht wirklich preiswert mit >1500 € pro Parzelle für die Saison von März bis Oktober.

Aber der Platz ist recht gut ausgelastet. Von Campern, die es genießen dort zu sein, ohne irgendwelche Verpflichtungen zu haben.

 
Beiträge: 186
Registriert: 07.12.2011

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Herr K. aus B. » Mi 14. Mär 2018, 19:01

Ja gut wenn einem der Anspruch den Verein „über Wasser zu halten“ ausreicht, dann kann man das so machen. Ich meine es waren hier im Beitrag schon sehr innovative Vorschläge die meiner Ansicht nach sogar für Wachstum geeignet sind.

 
Beiträge: 2
Registriert: 26.05.2016
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von NakedAlex » Di 24. Apr 2018, 17:27

Servus,

wenn ich in einem anderen Thread lese, dass es bei euch normal ist, in einem FKK-Verein bekleidet zu sein, braucht ihr euch über Nachwuchs nicht sorgen.

Freikörperkultur bedeutet in der Natur nackt Aktivitäten nach zu gehen. Die Körpersportvereine, diehnten da mehr der Tarnung. Im Mittelpunkt stand aber das Nacktsein. So aber habt ihr nur viele Sportvereine.

Zwecks der Frage, wie man Nachwuchs anlockt. Nackte tun gerne das gleiche, was auch bekleidete gerne tun, nur das sie dabei lieber nackt/frei sind.

Meiner Ansicht ist es einzig zukunftsfähig, sich zu vernetzen. Ein Portal zu schaffen, über welches alles bzgl. FKK im deutschsprachigen Raum zu finden ist. Quasi als "gelbe Seiten des FKK". Aber auch sich miteinander auszutauschen und so Ideen zu Teilen. Phase 1 also als zentrale Anlaufstelle

Als Phase 2 sollte überlegt werden wer von unserem FKK-Leben profitieren könnte.

Im erwähnten Thread wurde gemeint, dass man "neue bekleidete Trendsportarten wie Yoga" anbieten sollte. Nun, Yoga ist eine shivaistisch-hinduistischer Erlösungsweg, indem man solange meditiert, bis man sich mit Gott Shiva vereint hat. Bei diesen Weg haben sich die Asketen (welche sich Buddha eine Zeit anschloss) naturgemäß zurückgezogen und nackt (!) meditiert und die Körperübungen, welche man heute als Yoga kennt, praktiziert um länger meditieren zu können. Yoga gibt es wie man sagt, seit 5.000 Jahren.
Man könnte zB Yogis einladen um echtes (Nagna) Yoga zu erlernen, während man nackt ist.

Jainismus ist eine dem Buddhismus nah verwante Religion, jedoch radikaler was seine Gewaltlosigkeit und Nicht-Besitz angeht. Was soweit geht, dass Jainis als "Luftgewandete" nackt leben, aus religiösen Gründen. Auch hier kann man durch gegenseitiges einladen bzw. werden auf sich aufmerktsam machen und neue Anhänger gewinnen, welche für Nacktheit durchaus etwas für sich haben. FKK und Jainismus sind (nicht-sexuelle) Lebensstile.

Oder Body-Paint-Künstler (auch in Badekleidung) für Kurse engagieren. Die Künstler wollen neue Kunden und brauchen (mehr oder weniger) nackte Körper.

Generell sind Akt-modelle, wie auch neue Schüler, bei Maler, Zeichner, Bildhauer, ... immer sehr begehrt.

Und nun einfach weiter über den Tellerrand denken ...

Beste Grüße
Alex

Benutzeravatar
 
Beiträge: 14
Registriert: 12.05.2018
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Live:25ca00333d8acd9
Alter: 40

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Bigfoot1977 » Mi 16. Mai 2018, 12:49

Hallo...
vor einigen jahren wollte ich mich in einem Verein anmelden, jedoch da ich alleine kommen wollte weil meine damalige freundin mit fkk nicht viel zu tun haben wollte. Als der verein erfuhr das ich allein komme galt ich als single bei denen..und wurde dankend abgelehnt...mmhhhh da wundert es keinen das da einige vereine pleite gehn..selber schuld..nun bin ich seit einigen jahren in einer anderen stadt und muss sagen... ich ....trau....mich als singlemann gar nicht mehr nach zu fragen...dann lieber an den see und dort die natur geniessen...viele vereine sind doch selber schuld an ihrer lage...meine damalige freundin dachte ich will sie verkohlen das sie mitkommt...als sie merkte das das ernst war von dem verein war sie auch etwas sprachlos...

Vorherige

Zurück zu FKK Vereine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Steffi B. und 1 Gast