Aktuelle Zeit: Fr 27. Apr 2018, 06:44

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Fragen, Informationen und Tipps zu FKK-Vereinen
 
Beiträge: 2591
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Campingliesel » Mi 27. Dez 2017, 01:45

naturisten-flaki hat geschrieben:Hallo ,

man kann das nicht so stehen lassen. Ich leite einen Verein. Wir konnten in unserem Verein trotz Alteraustritte ,Todesfälle innerhalb 2 Jahren die Mitgliederzahl von 51 auf 65 erhöhen. Der Altersdruchschnitt wurde um 8 Jahre gesenkt. Wie geht das? Die neuen Mitglieder müssen sich einbringen und auch dürfen. Das alte soll im groben erhalten dazu einfach offener werden. Dazu gehört aber auch führen ,sich durchsetzen.entscheiden ,keine Anerkennung erwarten und mit Kritik umgehen können. Die Person soll erfahren sein. Keine Mühen scheuen und auch nicht sofortige Wunder erwarten.Warum soll ich das machen ist ein no Go. Diskutieren sollte durch Taten ersetzt werden.
Ich bin auch nicht mehr der jüngste, leite nebenbei einen Familienbetrieb mit 20 Personen. Jeder sollte nicht unbedingt rumlamentieren was schlecht ist ,sondern eine Aufgabe in die Hand nehmen.Leider ist heute die Bereitschaft dazu sehr gering. Die Generation davor hat die Vereine aus dem nichts geschaffen. Das Mittelmaß ist der Untergang aller Dinge. Ich beschäftige mich nur mit Dingen , die ich persönlich bewegen kann. Es sind nicht alle Vereine schlecht,sondern das Gegenteil. Oft haben die Mitglieder keine Zeit, wenn etwas umgesetzt werden soll. Bekommen wir keinen Nachwuchs mit neuem Elan , Mut und Ideen steht es schlecht um den Verein. Das sollte doch für jedem FKKler eine Chance sein etwas zu bewegen und dann Freunde am Erfolg und seinem Verein haben.

LG Günter vom Naturistrenbund hameln.eV


Da hast du vollkommen recht. Ich würde das auch so sehen und mitmachen, wenn hier in der Nähe ein Verein wäre. Bei den heutigen Spritkosten kann ich mir das aber nicht leisten, ständig 100 km hin und zurück zu fahren. Bei den 60 oder 80 Pfennigen/Liter früher war das kein Problem.
Heute habe ich da zwar den See fast vor der Haustür, aber das Vereinsleben fehlt mir da schon irgendwie. Wer das nicht kennt, weiß gar nicht, wie schön das sein kann. Und welche Vorteile das hat. Da sind Dinge wie die Organisation mit Vorstand usw wirklich nur im Hintergrund wichtig. Und Pflichtveranstaltungen gab es gar nicht. Die paar Pflichtarbeitsstunden hat jeder gerne gemacht, denn es war ja im eigenen Interesse. Genauso wie man seine Wohnung oder Haus gewöhnlich auch selber in Ordnung hält. Oder hat das Ostfriesenpaar dafür lauter Dienstboten?

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1883
Registriert: 29.06.2013
Wohnort: Ostfriesland
Geschlecht: Paar
Alter: 53

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von ostfriesenpaar » Mi 27. Dez 2017, 08:11

Campingliesel hat geschrieben:Bei den 60 oder 80 Pfennigen/Liter früher war das kein Problem.
Eben, "Früher war alles besser" :D
Campingliesel hat geschrieben:aber das Vereinsleben fehlt mir da schon irgendwie.
weshalb du nicht verstehen magst, wenn andere dieses Vereinsleben und Vereinsgemeiere hassen
Campingliesel hat geschrieben:Wer das nicht kennt, weiß gar nicht, wie schön das sein kann. Und welche Vorteile das hat.
das ist deine persönliche Meinung. Uns reichte es 2 Vereine für jeweils einen Tag kennenzulernen, um festzustellen, dass wir dem nichts schönes abgewinnen können....außer vielleicht dem finanziellen Aspekt, denn große finanzielle Mittel stehen auch uns krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Wir geben unser Geld halt nur noch für die uns wesentlichen Dinge aus, um unser (restliches) Leben so angenehm, wie möglich zu gestalten.
Campingliesel hat geschrieben:Oder hat das Ostfriesenpaar dafür lauter Dienstboten?
Nein, die brauchen wir nicht mehr, da wir unser Haus aus finanziellen Gründen verkauft haben und unser Dasein in einer bescheidenen, (von der Bausubstanz her) stark renovierungsbedürftigen Dachwohnung fristen......um ausreichend finanzielle Mittel für die für uns wichtigen Dinge des Lebens übrig zu haben.
Dazu gehört es beispielsweise, so viel Zeit wie möglich auf einem FKK Campingplatz zu verbringen......ohne Pflichten und Aufgaben .....mit den Menschen, die wir uns selbst aussuchen können und nicht mit Leuten, mit denen man sich vereinsbedingt auseinandersetzen muss

Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 12.04.2009
Wohnort: Tief im Westen, ganz weit links
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 43

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von skyfire » Mi 27. Dez 2017, 09:05

Campingliesel hat geschrieben:
skyfire hat geschrieben:
Campingliesel hat geschrieben:Leute, die so denken, daß es nur ein "Alles oder Gar nichts" gibt oder ein "Immer oder Nie" oder "Jeder oder Keiner", denken eben nur in "Schwarz oder Weiß"-Schubladen.


...wie du aus Selbsterfahrung nur zu genau weißt.


Da mußt du irgendwie falsch lesen, was ich schreibe.


Nein, ich lese sehr genau was du schreibst.
Wenn du natürlich nicht das schreibst was du ausdrücken willst - tja, das ist dann dein Problem.
Aus dem was du schreibst liest man vor allem eines: Du hast einen sehr drastisch beschränkten Horizont, vor allem beschränkt der sich auf Bayern und die Vergangenheit vor so ca 30-40 Jahren, und die Realität nimmst du wenn überhaupt nur am Rande und überwiegend als negativ wahr. Daraus malst du dir "deine" Realität zurecht, die mit dem, was ist, reichlich wenig gemeinsam hat.
Dementsprechend wertlos sind idR deine Beiträge.

 
Beiträge: 2591
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Campingliesel » Mi 27. Dez 2017, 12:11

Eben, "Früher war alles besser" :D


Nicht alles, aber vieles!

Uns reichte es 2 Vereine für jeweils einen Tag kennenzulernen, um festzustellen, dass wir dem nichts schönes abgewinnen können.


1. ist nicht jeder Verein gleich
2. weiß man nach 1 Tag nur eine ganz dünne Oberfläche

mit den Menschen, die wir uns selbst aussuchen können und nicht mit Leuten, mit denen man sich vereinsbedingt auseinandersetzen muss


Auf einem Campingplatz weißt du vorher auch nicht, wer alles da ist und mit wem du dich anfreunden kannst und mit wem nicht. Da kann es genauso streitsüchtige Nachbarn geben, die einen nerven können, was man nicht gleich am 1. Tag merkt.
Und wenn man wie ihr so einen Dauerplatz hat, dann sind das auch meistens die bekannten Nachbarn, die schon jahrelang da sind. Das ist dann auch nicht anders als im Verein. Und die hast du dir auch nicht selber ausgesucht, die dann neben dir ihren PLatz haben dürfen.
In einem Verein ist das auch nicht anders. Man muß da auch nichts, sondern kann sich die Leute genauso aussuchen. Und die anderen akzeptiert man eben genauso wie alle anderen auf einem Campingplatz auch. Und es gibt überall welche, vor denen man sich lieber distanziert. Und das geht in einem Verein genauso. Da muß man auch nicht ständig mit allen an einem Tisch sitzen und sich mit allen einig sein. Und da gibt es auch welche, die nur ab und zu mal kommen und sich nicht Tag und Nacht nur für den Verein engagieren.

 
Beiträge: 2591
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Campingliesel » Mi 27. Dez 2017, 12:40

Campingliesel hat geschrieben:Leute, die so denken, daß es nur ein "Alles oder Gar nichts" gibt oder ein "Immer oder Nie" oder "Jeder oder Keiner", denken eben nur in "Schwarz oder Weiß"-Schubladen.


skyfire hat geschrieben:...wie du aus Selbsterfahrung nur zu genau weißt.


Campingliesel hat geschrieben:Da mußt du irgendwie falsch lesen, was ich schreibe.


skyfire hat geschrieben:Nein, ich lese sehr genau was du schreibst.
Wenn du natürlich nicht das schreibst was du ausdrücken willst - tja, das ist dann dein Problem.
Aus dem was du schreibst liest man vor allem eines: Du hast einen sehr drastisch beschränkten Horizont, vor allem beschränkt der sich auf Bayern und die Vergangenheit vor so ca 30-40 Jahren, und die Realität nimmst du wenn überhaupt nur am Rande und überwiegend als negativ wahr. Daraus malst du dir "deine" Realität zurecht, die mit dem, was ist, reichlich wenig gemeinsam hat.
Dementsprechend wertlos sind idR deine Beiträge.


Das mag vlt deine Auffassung sein, aber da liegst du eben total falsch.
Ich schreibe z.b. nie von allen Leuten, sondern von manchen, die das so oder so machen. Es gibt einige oder mal die meisten, die ich kenne, die das auch so sehen wie ich.
Deine Realität beschränkt sich genauso nur auf deine Erfahrungen, deinen Alltag, dein Umfeld, denn du kennst genauso wenig wie ich alle Menschen und weißt genauso wenig wie ich alles.Und was ich alles wahrnehme oder nicht, kannst du gar nicht wissen, weil du mich nicht mal persönlich kennst und auch nicht weißt, womit ich mich ständig befasse, was ich alles lese und erlebe. Ich schreibe hier zwar von vielen eigene Erfahrungen, aber das ist noch längst nicht alles, was ich schreiben könnte. Aber ich habe niemals behauptet, daß meine Erfahrungen für ALLE Menschen in ganz Europa gelten müssen. Aber es waren sicher ziemlich viele, wenn man bedenkt, daß z.b. Koversada schon seit 1961 existiert, und der Platz schon in den 70er Jahren einer der größten FKK-Campingplätze war in Europa, und dort während der 3 oder 4 Wochen Urlaub in der Hauptferienzeit sicher mehr als 5000 Leute gleichzeitig da waren. Heute sind es nicht mehr so viele. Außerdem kenne ich auch noch einige andere Plätze in anderen Ländern. Und nicht nur damals, sondern auch in den letzten 15 Jahren.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2739
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Aria » Mi 27. Dez 2017, 13:03

naturisten-flaki hat geschrieben:Wir konnten in unserem Verein trotz Alteraustritte ,Todesfälle innerhalb 2 Jahren die Mitgliederzahl von 51 auf 65 erhöhen. Der Altersdruchschnitt wurde um 8 Jahre gesenkt. Wie geht das? Die neuen Mitglieder müssen sich einbringen und auch dürfen. Das alte soll im groben erhalten dazu einfach offener werden.
Habe mich auf eurer Webseite umgeschaut, naturisten-flaki, und was da angeboten wird, kann sich wirklich sehen lassen. Vor allem Internet über WLAN und Fahrräder zum Ausleihen, um nicht dauernd an das Gelände gefesselt zu sein, dürften für Kinder, Jugendliche oder gar junge Erwachsene, attraktiv sein. Und wenn es da noch ein Plätzchen gäbe – vielleicht irgendwo in der Nähe? –, wo man laut Musik hören und tanzen könnte, dürfte die Bude bald voll sein, weil 25 € pro Tag wirklich günstig sind.

Euer Beispiel zeigt, was man mit Initiative und der Anpassung an moderne Zeiten erreichen kann.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2306
Registriert: 24.07.2009
Wohnort: Westsachsen
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von guenni » Mi 27. Dez 2017, 13:17

der platz scheint wirklich sehr einladend zu sein. aber mal wieder eine einschlägige homepage mit bildern ohne einen nackten körper :roll:
nackte füße gibt es auch bei den textilern :mrgreen:

Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 12.04.2009
Wohnort: Tief im Westen, ganz weit links
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 43

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von skyfire » Mi 27. Dez 2017, 13:18

Campingliesel hat geschrieben:
skyfire hat geschrieben:Nein, ich lese sehr genau was du schreibst.
Wenn du natürlich nicht das schreibst was du ausdrücken willst - tja, das ist dann dein Problem.
Aus dem was du schreibst liest man vor allem eines: Du hast einen sehr drastisch beschränkten Horizont, vor allem beschränkt der sich auf Bayern und die Vergangenheit vor so ca 30-40 Jahren, und die Realität nimmst du wenn überhaupt nur am Rande und überwiegend als negativ wahr. Daraus malst du dir "deine" Realität zurecht, die mit dem, was ist, reichlich wenig gemeinsam hat.
Dementsprechend wertlos sind idR deine Beiträge.


Das mag vlt deine Auffassung sein, aber da liegst du eben total falsch.


...q..e.d. - ich habe recht und meine Ruhe.
Hast du nen Spiegel? Benutz den dch mal...

 
Beiträge: 2591
Registriert: 01.09.2005
Wohnort: Gunzenhausen
Geschlecht: Weiblich ♀
Alter: 59

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von Campingliesel » Mi 27. Dez 2017, 13:30

skyfire hat geschrieben:...q..e.d. - ich habe recht und meine Ruhe.
Hast du nen Spiegel? Benutz den dch mal...


Wenn dir jetzt nicht mehr als das dazu einfällt, sagt das ja alles.

skyfire hat geschrieben:Hast du nen Spiegel?

danke, gleichfalls.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 666
Registriert: 12.04.2009
Wohnort: Tief im Westen, ganz weit links
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 43

Re: Mitgliederschwund in den FKK - und Nudisten-Vereinen

Beitrag von skyfire » Mi 27. Dez 2017, 13:43

Lieselchen... ich wollte dich nicht überfordern...

VorherigeNächste

Zurück zu FKK Vereine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste