Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 05:00

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Das Sittengesetz

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Puistola » So 20. Sep 2015, 14:01

Michael G. hat geschrieben:
Puistola hat geschrieben:Detail dazu siehe:
http://de.myprostate.eu/?req=user&id=...

Puistola


Mal eine dumme Frage, was hat der Link mit diesem Thema zu tun? Hier geht es doch nicht um Prostatakrebs.


Nein, das ist überhaupt keine dumme Frage!
Ich befasse mich eben nicht nur mit "FKK" und Recht,sondern auch mit anderen
Angelegenheiten. So ist mir ein falscher Link reingerutscht, der nicht mal mich selbst betrifft.
Der richtige Link zum Sittengesetz nach der krassen Fehlentscheidung der BVerfG von 1957 ist:

http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?p=205953#205953

und diese Stelle ist gemeint:

Mit dieser krassen Fehleinschätzung hst das BVerG den Begriff Sittengesetz nachhaltig kaputtgemacht:
http://www.schwulencity.de/BVerfGE_6_389.html

Zitat:
III 1. b) Gleichgeschlechtliche Betätigung verstößt eindeutig gegen das Sittengesetz. Auch auf dem Gebiet des geschlechtlichen Lebens fordert die Gesellschaft von ihren Mitgliedern die Einhaltung bestimmter Regeln; Verstöße hiergegen werden als unsittlich empfunden und mißbilligt. Allerdings bestehen Schwierigkeiten, die Geltung eines Sittengesetzes festzustellen. Das persönliche sittliche Gefühl des Richters kann hierfür nicht maßgebend sein; ebensowenig kann die Auffassung einzelner Volksteile ausreichen. Von größerem Gewicht ist, daß die öffentliche Religionsgesellschaften, insbesondere die beiden großen christlichen Konfessionen, aus deren Lehren große Teile des Volkes die Maßstäbe für ihr sittliches Verhalten entnehmen, die gleichgeschlechtliche Unzucht als unsittlich verurteilen




Bitte @ Horst:
Kannst Du den falschen Link in meinem Beitrag auf Seite 2 korrigieren und im Vorbeitrag löschen?

Danke!
Puistola

Benutzeravatar
 
Beiträge: 586
Registriert: 05.03.2007
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Klaus_59 » So 20. Sep 2015, 20:59

Hä? Ich glaub, ich schreib nicht nur von Paralleluniversen, ich lebe wohl sogar in einem anderen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 586
Registriert: 05.03.2007
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Klaus_59 » So 20. Sep 2015, 21:01

Unzucht

Geiles Wort! Lange nicht mehr gelesen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3093
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Aria » Do 24. Sep 2015, 16:08

Klaus_59 hat geschrieben:
Unzucht
Geiles Wort! Lange nicht mehr gelesen.
Ja, finde ich auch.

Das oben von Puistola verlinkte Urteil des Bundesverfassungsgerichts liest sich wie eine Ansammlung von krassen Vorurteilen - begründet mit der Geschichte bzw. der jahrhundertelange Gerichtspraxis. Dennoch gibt es nicht wenige, die immer noch der gleichen Meinung sind. Die Ewiggestrigen eben.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 172
Registriert: 16.08.2009
Wohnort: im Herzen Europas
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Liberté 53 » Mi 9. Dez 2015, 18:45

Klaus_59 hat geschrieben:
Unzucht

Geiles Wort! Lange nicht mehr gelesen.


Und noch einmal@Klaus59: Bekanntlich hatte die sozial-liberale Koalition unter Willy Brandt den Homo-Paragraphen 175 des StGB abgeschafft; damit war die Entscheidung des BVerfG erledigt.
Das schön-geile Wort "Unzucht" blieb aber erhalten: Ich empfehle bei Gelegenheit mal die Lektüre des StGB oder der (über-)örtlichen Presse, wenn vor Gericht z.B. Pädophilievorwürfe angeklagt sind.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 172
Registriert: 16.08.2009
Wohnort: im Herzen Europas
Geschlecht: Männlich ♂

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Liberté 53 » Mi 9. Dez 2015, 18:51

Aria hat geschrieben:Das oben von Puistola verlinkte Urteil des Bundesverfassungsgerichts liest sich wie eine Ansammlung von krassen Vorurteilen - begründet mit der Geschichte bzw. der jahrhundertelange Gerichtspraxis. Dennoch gibt es nicht wenige, die immer noch der gleichen Meinung sind. Die Ewiggestrigen eben.


Lieber Ewiggestrig als ohne Geschichtsbewusstsein nur in der Gegenwart lebend! Du kannst doch nicht Urteile oder Meinungen aus der Zeit herausschießen! Dir fehlt, wenn ich so Deine früheren Beiträge lese, überhaupt jedes Verständnis dafür, woher wir kommen, welches unsere Grundlagen sind. Dass Du heute hier schreiben kannst, hast Du dem ewiggestrigen BVerfG zu verdanken, der um dieselbe Zeit, viele früher als z.B. Luxemburg oder die Schweiz, die Vormundschaft des Ehemannes über seine Frau, so wie sie bis Ende der 50-er Jahre im im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert war, für verfassungswidrig erklärt hat. Diese Ewiggestrigen haben die Frauen aus der Küche geholt!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3093
Registriert: 24.01.2012
Wohnort: München
Geschlecht: Weiblich ♀

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Aria » Mi 9. Dez 2015, 21:03

Liberté 53 hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Das oben von Puistola verlinkte Urteil des Bundesverfassungsgerichts liest sich wie eine Ansammlung von krassen Vorurteilen - begründet mit der Geschichte bzw. der jahrhundertelange Gerichtspraxis. Dennoch gibt es nicht wenige, die immer noch der gleichen Meinung sind. Die Ewiggestrigen eben.
Lieber Ewiggestrig als ohne Geschichtsbewusstsein nur in der Gegenwart lebend!
Das Bundesverfassungsgericht urteilt seiner Zeit entsprechend. Das habe ich auch nicht kritisiert, sonder nur diejenigen, die heute noch - oder wieder! - so denken, wie das Bundesverfassungsgericht vor 60 Jahren.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 586
Registriert: 05.03.2007
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 59

Re: Das Sittengesetz

Beitrag von Klaus_59 » Do 10. Dez 2015, 00:05

Liberté 53 hat geschrieben:
Klaus_59 hat geschrieben:
Unzucht

Geiles Wort! Lange nicht mehr gelesen.


Und noch einmal@Klaus59: Bekanntlich hatte die sozial-liberale Koalition unter Willy Brandt den Homo-Paragraphen 175 des StGB abgeschafft; damit war die Entscheidung des BVerfG erledigt.
Das schön-geile Wort "Unzucht" blieb aber erhalten: Ich empfehle bei Gelegenheit mal die Lektüre des StGB oder der (über-)örtlichen Presse, wenn vor Gericht z.B. Pädophilievorwürfe angeklagt sind.

Das überlasse ich gerne anderen. Ich lese (und schreibe) lieber fiktionales. Da muss ich mich nicht so aufregen.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3257
Registriert: 29.03.2010
Wohnort: Osterland, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 58

Der Inhalt des Sittengesetzes

Beitrag von Zett » Di 15. Nov 2016, 22:37

Der Inhalt des Sittengesetzes

Wer kennt ihn? Wer bestimmt ihn? Wie wird er vor Gericht angewendet, speziell für oder gegen uns FKKler? Wer ist dieser mysteriöse "billige" Bürger, der die Meinung des Sittengesetzes vertritt?

Bei Anklagen oder bei Klagen gegen Bußgeldbescheide dürfte das Sittengesetz sehr schnell in den Mittelpunkt rücken. Ein ungeschriebenes Gesetz, dass die "gesunde" oder zumindest durchschnittliche Meinung der Massen (früher durfte man zum Volk noch Volk sagen - bin trotzdem kein Rechter!!!!!) widerspiegeln soll.

Wer weiß mehr? Ich weiß so gut wie nichts darüber.
Zuletzt geändert von Horst am Mi 16. Nov 2016, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag an bereits bestehendes Thema angehängt.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1036
Registriert: 16.10.2007
Wohnort: Kanton AR
Geschlecht: Männlich ♂
Alter: 65

Vergiss Sittengesetzes

Beitrag von Puistola » Di 15. Nov 2016, 22:57

Im Homosxuellenurteil von 1957 hat das BVG das Sittengesetz zur Sau gemacht.
Es versuchte, die Homosexualität mit Verweis auf die Kirchenlehre als unsittlich
und damit strafbar zu brandmarken. Dies in einem sälularen Staat!

Seither herrscht bei Juristen betretenes Schweigen in Bezug auf dieses
ungeschriebene und damit per se verfassungswidrige "Gesetz".
Es ist schlicht inhaltslos!

Puistola

VorherigeNächste

Zurück zu FKK & Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste