Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 05:01

FKK-Freunde.info

Das deutsche FKK-Forum

Stephen Gough, die unbeendete Tragödie

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
 
Beiträge: 414
Registriert: 27.04.2007

Stephen Gough 11.09.2015 verhaftet in Twyford, Hampshire

Beitrag von Calcit » Di 15. Sep 2015, 16:57

Der Alptraum des Stephen-Gough-Justizskandals geht weiter, mein realistischer Pessimismus hat sich schon wieder bewahrheitet. Die erstaunliche vierwöchige Dauer der letzten Freiheitsphase seit 20150814 wurde letzten Freitag, 20150911, beendet. Ausgelöst wurde diese neueste Verhaftung wie schon so oft vom "Monster des gesunden Volksempfindens", das mal wieder von Leuten herbeigerufene Polizei als Marionette mißbrauchte. Die Verhaftung erfolgte im oder beim kleinen Ort Twyford, gelegen zwischen Eastleigh, Stephens Heimatort und Zielort dieser Wanderung, und seinem letzten Gefängniswohnsitz Winchester. Vorher hatte er schon eine größere Strecke von den Cotswolds (zwischen Bristol und Oxford) überstanden, anscheinend unerwartet kompromißbereit textiliert, da er bis zu einem Besuch seiner Kinder in Eastleigh durchkommen wollte. Es geht jetzt erneut um das für ihn maßgeschneiderte Nacktheitsverbot in der Öffentlichkeit mittels ASBO, öffentliche Nacktheit ist bekanntlich in UK kein Verbrechen, aber Verstoß gegen deren Verbot ist eines. Der nächste Auftritt vor Gericht, Winchester Crown Court, ist für 20151007 angesetzt.

Verhaftung wegen ASBO-Verstoß:
Southern Daily Echo, 20150915, hat geschrieben: ... Stephen Gough was arrested and charged with breaching his anti-social behaviour order ... [he] appeared at Basingstoke Magistrates’ Court on Saturday after being arrested in Twyford on Friday afternoon. He was remanded in custody to appear at Winchester Crown Court on October 7.
http://www.dailyecho.co.uk/news/1372003 ... ted_again/

"Gesundes Volksempfinden":
Torquay Herald Express, 20150915, hat geschrieben: ... he was arrested on Friday, September 11, after locals in Twyford, Hampshire, called police when he allegedly went for a naked stroll in the middle of the afternoon. ... He was released from Winchester Prison on August 14 and friends said he has spent the last few weeks visiting family and friends, before he was arrested on Friday. ...
http://www.torquayheraldexpress.co.uk/N ... story.html

Manche hoffen auf eine zivilisierte Gesellschaft:
Plymouth Herald Express, 20150915, hat geschrieben: ... Stephen's friends claim he was heading towards his mum's house in Eastleigh when he was picked up by police. ... Writing on Stephen's website on Friday, one friend said: "I spent a few hours talking with Stephen today, then I went to move my car and rendezvous with him near Twyford around 4pm - but the police arrested him before he got to me." Another friend added: "Police are overstretched and undermanned? Yeah right. If they can spend a million pounds and waste time depriving a British citizen of ten years of his freedom for doing nothing offensive then we are not as civilised a society as I had hoped."
http://www.plymouthherald.co.uk/Royal-M ... story.html

Das kennt man doch von anderswo, daß jemand von der Polizei verhaftet ist und verschwindet, aber dies Verschwinden war reversibel:
The Justice Gap, 20150914, hat geschrieben: ... Gough had been walking back to Eastleigh from the Cotswolds when he met up with a supporter, Augustus Stephens, in a glade near the village of Morestead and said he planned to ramble via bridleways to Twyford then down the Itchen Navigation to Eastleigh. Stephens says he spent some talking to Gough and arranged to meet him again in nearby Twyford in order to accompany him for the final leg of his journey but Gough failed to show up and sent the ‘arrested’ text instead. Since then Gough’s phone has been switched off. We have asked Hampshire Police to confirm whether or not he has been arrested or charged – first on Saturday and today [Monday] but they have so far declined. ...
http://thejusticegap.com/2015/09/naked- ... n-custody/

Noch ein Jurist mehr, der Zweifel am Verhalten der Justiz hat, und der ist ein "Hohes Tier" als früherer Kopf der Staatsanwaltschaft, siehe:
https://en.wikipedia.org/wiki/Ken_Macdonald
BBC, 20150903, hat geschrieben:
A man who has spent 10 years in prison because he goes naked in public has told the BBC he will continue his protest even if it means he has to spend the rest of his life in custody. The former Director of Public Prosecutions Lord (Ken) Macdonald QC says it is not in the public interest for Stephen Gough to be prosecuted as he does not pose a danger to the public. ... The cost to the taxpayer of his prosecution, imprisonment and legal appeals is estimated to be close to £1m. ... He is currently walking from the Cotswolds to Eastleigh in Hampshire, clothed to avoid arrest, hoping to meet his two teenage children, whose childhoods he has largely missed because of the time he has spent in prison.

Some people support Mr Gough going naked, some find it funny, and some find it deeply offensive, but should he go to prison for 10 years, more than some rapists and armed robbers, just for doing it? Not according to the former Director of Public Prosecutions, Lord Macdonald, who told me: "This man is not a danger to anybody, he's a nuisance. He's an eccentric, as far as one can tell he's a harmless eccentric. He's spent around 10 years in prison, that's £40,000 a year. This seems to be a draconian, quite inappropriate response to his behaviour." Lord Macdonald believes it is not in the public interest to prosecute Mr Gough. "He's served 10 years, which on normal remission terms would be the equivalent of a 15-20 year sentence in prison," he said. "Very few rapists get that sort of sentence, not many murderers serve more than that. Prison should be for people who represent a risk to the public, not for people who annoy the public in the way that he seems to from time to time."

I asked Mr Gough whether he would continue to go naked in public, even if it meant spending the rest of his life in prison. He told me: "... I really can't see that this country would sentence someone to life in prison just for being naked in public. But if that's what it will mean I am prepared for that." Once he has seen his children, Mr Gough intends to resume going naked in public. He will ramble uphill, down dale and, in all likelihood, back to jail.
http://www.bbc.com/news/uk-34140955
Schnell erfüllte sich die Voraussage, daß er buchstäblich ins Gefängnis zurückwandert. - Zu dem Artikel ergänzend:
http://www.bbc.com/news/uk-34143100

Es gibt eine Petition, daß diese nur Stephen Gough öffentliche Nacktheit verbietende ASBO-Regelung aufgehoben wird:
Change.org hat geschrieben: Requesting that the ASBO imposed on Stephen Gough aka The Naked Rambler which forbids him from walking naked be lifted immediately.
... Stephen Gough has been repeatedly imprisoned for simple public nudity. He has spent many years in prison now for his belief that the naked human body is harmless and for the freedom to choose his clothing. He is the only person in the UK for whom to be simply naked is a crime punishable by a jail term and yet he was arrested for walking naked yet again on September 11th near Twyford, Hampshire on a trek to Eastleigh, after just 4 weeks of freedom from imprisonment. So far as is known he is now remanded in custody awaiting trial - simply for a further breach of this ASBO. ...
https://www.change.org/p/the-uk-ministr ... m=copylink
Derzeit gibt es 385 Unterschriften.

In drei Wochen weiß man mehr, ob das Wunder eingetreten ist, daß die Justiz zu einer problemlösenden Erleuchtung gekommen ist oder beim Routinekurs des "Lebenslänglich" bleibt.

 

Re: Stephen Gough 11.09.2015 verhaftet in Twyford, Hampshire

Beitrag von Friedjof » Di 15. Sep 2015, 17:56

Calcit hat geschrieben:..., mein realistischer Pessimismus hat sich schon wieder bewahrheitet...

Das ist aber gar nicht gut. Ich habe im Gegensatz zu dir einen gesunden Optimismus und Humor. Beides bewahrt mich hoffentlich von übermäßigen Bluthochdruck und möglicher Folgen.
Ich weiß, dass dir der "Fall" Stephen Gough maßlos ärgert. Aber warum ziehst du dir die Sache so rein? Der Mann betreibt betreibt in meinen Augen kein FKK. Er ist für mich einfach ein störrischer Bock, der "sein Ding" durchzieht. Auf der einen Seite ist das bewundernswert weil er nicht klein beigibt und Stärke zeigt. Andererseits ist das was er da treibt schon so etwas wie Selbstkasteiung. Der Mann ist so etwas wie ein moderner Don Quichote. Ich wünsche ihm ja wirklich, dass es ihm gelingt, seinen Kampf gegen die Justiz und das ihm widerfahrende Unrecht zu gewinnen. Allerdings glaube ich da nicht so recht dran. Und selbst wenn, was hat er dann für sich oder die Gesellschaft gewonnen?

Ich will mich bestimmt nicht beweiräuchern. Ich engagiere mich derzeit ehrenamtlich für Kinder von Flüchtlingsfamilien. Darin sehe ich mehr Sinn drin als für etwas zu kämpfen, was die Gesellschafft nicht braucht aber zugegeben Spass macht. Schließlich sollen diese Kinder übermorgen die Rente deiner Enkelkinder sicherstellen. ;)

 

Re: Stephen Gough, die unbeendete Tragödie

Beitrag von Friedjof » Di 15. Sep 2015, 18:46

Die Rechtschreibfehler in meinem vorigen Beitrag sind gewollt und dienen der allgemeinen Erheiterung. Wer sie findet darf sie behalten. Ein Umtausch ist ausgeschlossen. :)

 
Beiträge: 109
Registriert: 12.04.2005
Wohnort: auf dem Vulkan

Re: Stephen Gough 11.09.2015 verhaftet in Twyford, Hampshire

Beitrag von Oscar » Mi 16. Sep 2015, 10:15

Friedjof hat geschrieben:Ich will mich bestimmt nicht beweiräuchern. Ich engagiere mich derzeit ehrenamtlich für Kinder von Flüchtlingsfamilien. Darin sehe ich mehr Sinn drin als für etwas zu kämpfen, was die Gesellschafft nicht braucht aber zugegeben Spass macht. Schließlich sollen diese Kinder übermorgen die Rente deiner Enkelkinder sicherstellen. ;)



Du bist toll!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 32892.html

 

Re: Stephen Gough, die unbeendete Tragödie

Beitrag von Friedjof » Mi 16. Sep 2015, 11:36

@ Oscar:
Wenn du das ironisch meinst solltest du das begründen.

 
Beiträge: 1681
Registriert: 21.08.2012
Wohnort: bei Jena

Re: Stephen Gough, die unbeendete Tragödie

Beitrag von norbert » Mi 16. Sep 2015, 12:01

Glaube nicht, das er das ironisch gemeint hat.

 

Re: Stephen Gough, die unbeendete Tragödie

Beitrag von Friedjof » Mi 16. Sep 2015, 12:17

Dann ists ja gut. :)

 
Beiträge: 109
Registriert: 12.04.2005
Wohnort: auf dem Vulkan

Re: Stephen Gough, die unbeendete Tragödie

Beitrag von Oscar » Do 17. Sep 2015, 11:17

Sagen wir mal halbironisch. Die Menschen, welche jetzt hier ankommen, können nichts dafür und benötigen Hilfe.
Aber das versagen der Regierungen ist erschreckend.
Erst wird dort unten durchs Militär Chaos hinterlassen, keiner kümmert sich mehr darum. Isis ist ja nicht Saddam oder Bin Laden, die haben ja bei uns noch nichts kaputt gemacht, also lass die mal.
Warum werden keine Schutzzonen errichtet und die Leute dort versorgt?
Warum wird von der EU in Afrika Aufbauhilfe geleistet und mit Exporten von Hühnerresten wieder zunichte gemacht?
Warum wollen die alle zu uns und nicht zu ihren muslimischen Freunden? Hat Indonesien schon Flüchtlinge aufgenommen? Saudis?
Im TV sehe ich fast nur junge Männer an den Grenzen, warum kämpfen die nicht um ihr Land und werden dabei unterstützt?
Wenn ich IS Chef wäre, wäre zur Zeit die Gelegenheit, hunderte versteckter Kämpfer für Anschläge nach Europa zu bekommen.

BILD am 24.12.2015: 200 marodierende IS kämpfer marschieren durch Hamburg, Polizei überfordert, Bundeswehr im Einsatz
Etliche Tote geköpft auf dem Weihnachtsmarkt!

Und zuletzt: Unsere Demokratie und Meinungsfreiheit: Zur Zeit gibt es in den Medien nur die Gutmenschen und die übelsten Hetzer.
Sieht man gut an der BILD. Da ist nicht eine Kommentarfunktion frei geschaltet, wenn es um dieses Thema geht.
Sicher gibt es diese übelsten Beleidigungen, aber dafür hat der Rechtsstaat Mittel und sollte damit auskommen. Deswegen aber alle kritischen Stimmen oder Leute mit Fragen stumm zu schalten ist dieses sich Rechtsstaat und Demokratie nennenden Landes unwürdig.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1952
Registriert: 19.11.2002
Wohnort: Paderborn
Geschlecht: Männlich ♂
Skype: Nie
Alter: 68

Re: Stephen Gough 11.09.2015 verhaftet in Twyford, Hampshire

Beitrag von hajo » Do 17. Sep 2015, 11:38

Friedjof hat geschrieben:Der Mann betreibt betreibt in meinen Augen kein FKK. Er ist für mich einfach ein störrischer Bock, der "sein Ding" durchzieht.

Und wenn?

Wieso darf jemand, der wirklich niemandem schadet, nicht einfach so leben, wir er möchte?
Wenn er sich kiloweise Metall ins Gesicht hatte tackern lassen, sähe das für mich ziemlich blöd aus. Aber niemand käme auf die Idee, ihn deswegen einzusperren.
Wenn er Hosen trüge, deren "Schritt" etwas unterhalb der Knie baumele, dürfte er damit rumlaufen, auch wenn genau das damit nur beschwerlich geht.

Aber NACKT!! Das geht GAR NICHT.

Merkt eigentlich niemand, wer hier wirklich störrisch ist und "sein Ding" durchziehen will?

Friedjof hat geschrieben:Die Rechtschreibfehler in meinem vorigen Beitrag sind gewollt und dienen der allgemeinen Erheiterung.

Ja, klar.
Ich persönlich finde sowas deutlich blöder als nackt durch Brittanien zu laufen.

 

Re: Stephen Gough 11.09.2015 verhaftet in Twyford, Hampshire

Beitrag von Friedjof » Do 17. Sep 2015, 14:39

hajo hat geschrieben:Merkt eigentlich niemand, wer hier wirklich störrisch ist und "sein Ding" durchziehen will?

hajo hat geschrieben:Wieso darf jemand, der wirklich niemandem schadet, nicht einfach so leben, wir er möchte?

Ich bin da ziemlich schmerzfrei. Wenn mir im Aldi-Markt jemand nackt begegnen würde (sorry, aber Aldi finde ich als Beispiel einfach gut) fände ich persönlich das eher belustigend als dass ich mich darüber ärgern würde. Ich hoffe dann allerdings auf eine junge gut aussehende Kundin! :lol:
Das Blöde ist nur, dass die breite Masse (Zitat Klaus: "Die Masse ist dumm") sich an derartigen Veröffentlichungen frei gelegter körperlicher Vorzüge und Unzulänglichkeiten stößt und das nicht toll findet. Und an dieser Stelle findet dann auf Veranlassung des bzw. der empörten "breiten Masse" oder auch Einzelpersonen oder Geschäftsinhabern das nicht geschriebene Sittengesetz Anwendung. Der Täter wird vom Personal gebeten, das Geschäft zu verlassen oder es wird sofort die Polizei gerufen. Wenn es in einem solchen Fall sicher nicht zu einem Strafprozess kommt und nur vielleicht zu einem Bußgeldverfahren so muss der nackte Aktivist mit einem Platzverbot oder Hausverbot rechnen, nicht nur bei Aldi. Kommt dieser dem nicht nach kann es sehr wohl zu einem Strafverfahren kommen einfach deshalb, weil dabei die Nacktheit nicht im Vordergrund des Verfahrens steht.

Von mir aus kann jeder Bürger "sein Ding" durchziehen, so lange er mit seinem Tun und Handeln nicht die "Guten Sitten" und gesellschaftlichen Normen verletzt. Meine Frustrationstoleranz ist da, vielleicht auch beruflich bedingt, ziemlich hoch. Aber die Uhren vieler Mitmenschen ticken da eben anders. Dabei sollte sich ein jeder vielleicht auch einmal darüber Gedanken machen, was er seinen Mitmenschen da zumutet. Einfach zu sagen "nackt ist ein natürlicher Zustand", "wir wurden doch alle nackt geboren", kein Mensch kann sich an Nacktheit anderer stören" ist einfach billig gedacht und egoistisch. Ich komme da gern wieder mit meinen Beispielen wie auf die Strasse rotzen oder schneutzen, lautes rülpsen und furzen im vollbesetzten Bus oder im Restaurant. Ist alles nicht verboten... aber verstößt gegen die guten Sitten.

VorherigeNächste

Zurück zu FKK & Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste